A G B

Meine allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB)

1. Allgemeines

Die im Folgenden genannten Geschäftsbedingungen sind Bestandteil aller abgeschlossenen Verträge mit Heinz Petersen. Abweichungen und Nebenabreden bedürfen der Schriftform. Bei Nichteinhaltung, insbesondere bei Zahlungsverzug des Kunden, ist Heinz Petersen berechtigt, die Ausführung vorliegender Aufträge bis zur Erfüllung der Bedingungen ganz oder teilweise auszusetzen oder Aufträge zu streichen.

2. Angebot und Vertragsabschluss

Ein Vertrag über die Erbringung von Leistungen mit Heinz Petersen kann nur in schriftlicher Form zustande kommen. Ausgenommen von der Schriftform ist die telefonische Anforderung zur Leistung eines Notdienstes. Aufträge, welche Heinz Petersen mit elektronischer Post (E-Mail) erreichen, bedürfen keiner schriftlichen Bestätigung. Alle Angebote von Heinz Petersen sind freibleibend und unverbindlich. Jedes Angebot ist ausschließlich für den Empfänger bestimmt. Eine Weitergabe oder Veröffentlichung ist ohne Zustimmung von Heinz Petersen nicht gestattet.

3. Zahlungsbedingungen

3.1 Zahlungsbedingungen für Privatkunden
Zahlungen sind nach Auftragserfüllung in bar sofort oder vorher per Vorkasse-Überweisung auf das Bankkonto von Heinz Petersen zu leisten. Alle Leistungen von Heinz Petersen sind per Banküberweisung oder in bar gegen Quittung zu begleichen. Zahlungen gelten als erfolgt, wenn der Rechnungsbetrag auf dem Bankkonto von Heinz Petersen gutgeschrieben worden ist. Wird der Zahlungsverpflichtung nicht nachgekommen, ist Heinz Petersen berechtigt, die Lieferung aller erstellten Leistungen auszusetzen, oder bereits gelieferte Dienstleistungen oder Waren zurückzufordern. Kosten, die Heinz Petersen durch Zahlungsverzug entstehen, trägt der Kunde. Stellt der Kunde zur Erfüllung des Auftrages notwendige Daten nicht innerhalb von 6 Wochen zur Verfügung, ist Heinz Petersen berechtigt, 20% der Auftragssumme als Vorschuss in Rechnung zu stellen bzw. den Vertrag ohne Einhaltung von Fristen zu kündigen.

3.2 Zahlungsbedingungen für Firmenkunden
Bei Auftragserteilung wird eine Vorabzahlung in Höhe von 50 % der Angebotssumme fällig. Mit der Bearbeitung des Auftrags kann erst begonnen werden, wenn die Vorabzahlung in bar oder per Überweisung geleistet wurde. Die endgültige Rechnungsstellung erfolgt nach kompletter Fertigstellung des Auftrages. Das Zahlungsziel beträgt 7 Werktage nach Rechnungsstellung. Alle Leistungen von Heinz Petersen sind per Banküberweisung oder in bar gegen Quittung zu begleichen. Zahlungen gelten als erfolgt, wenn der Rechnungsbetrag auf dem Bankkonto von Heinz Petersen gutgeschrieben worden ist. Wird der Zahlungsverpflichtung nicht nachgekommen, ist Heinz Petersen berechtigt, die Lieferung aller erstellten Leistungen auszusetzen, oder bereits gelieferte Dienstleistungen oder Waren zurückzufordern. Kosten, die Heinz Petersen durch Zahlungsverzug entstehen, trägt der Kunde. Stellt der Kunde zur Erfüllung des Auftrages notwendige Daten nicht innerhalb von 6 Wochen zu Verfügung, ist Heinz Petersen berechtigt, 20% der Auftragssumme als Vorschuss in Rechnung zu stellen bzw. den Vertrag ohne Einhaltung von Fristen zu kündigen.

Gemeinnützige Organisationen gelten als Firmenkunden.

4. Umgang mit Daten

Heinz Petersen verpflichtet sich, die Kundendaten nicht an Dritte weiterzugeben, mit Ausnahme von Personen, die direkt an der Leistungserstellung beteiligt sind. Der Kunde stellt Heinz Petersen von jeglicher Haftung für den Inhalt übermittelter Daten gegenüber Dritten frei. Heinz Petersen wird ermächtigt, Kundendaten, welche bspw. zur Übermittlung an Suchdienste bereitgestellt werden, im Sinne des Kunden zu modifizieren. Heinz Petersen haftet nicht für höhere Gewalt und bei Verlust der Daten. Der Kunde ist dafür verantwortlich, seine Daten vor Auftragsbeginn zu sichern.

Als Kunde gilt auch, wer eine Anfrage stellt oder ein Angebot anfordert. Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, dass seine Daten elektronisch verarbeitet werden. Eine Weitergabe der Daten erfolgt nicht oder nur, falls staatliche Stellen diese mit einem Gerichtsbeschluss erhalten dürfen.

5. Erfüllungsort

Erfüllungsort und Gerichtsstand ist die Stadt Hannover. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

6. Haftung bei IT-Serviceleistungen

Grundlage für IT-Serviceleistungen ist das vom Kunden unterzeichnete Auftragsformular, das Art und Umfang des Service ggf. auch Maximalkosten enthält. Wird ein spezielles Angebot erstellt, so ist dieses vom Kunden auf Richtigkeit und Vollständigkeit zu überprüfen. Wird ein Hardwaredefekt festgestellt, so sind die vereinbarten Kosten für die Fehlersuche vom Kunden zu zahlen. Dies gilt auch für den Fall, dass eine anschließende Reparatur nicht möglich oder vom Auftraggeber nicht gewünscht wird. Wird vom Kunden nicht oder nicht vollständig die zur Erfüllung des Auftrags notwendige Infrastruktur zur Verfügung gestellt, geht dies zu Lasten des Kunden. Wird die zur Erfüllung des Auftrags notwendige Infrastruktur nicht innerhalb von 7 Tagen zur Verfügung gestellt, so ist Heinz Petersen berechtigt, die bis dahin erbrachten Leistungen abzurechnen.

7. Haftungsausschluss

Der Kunde stellt Heinz Petersen von jeglicher Haftung für den Inhalt  übermittelter Daten frei. Heinz Petersen haftet nicht für die Funktionsfähigkeit oder Kompatibilität von Hard- oder Software; dies gilt auch dann, falls die Hard- oder Software vom Kunden bei ihm erworben wurde. Davon ausgenommen sind grobe Fahrlässigkeit oder Handlung mit Vorsatz. Grundsätzlich ist ein Schadensersatzanspruch bis auf die Höhe des Auftragswertes begrenzt.

8. Preise

Alle Preise verstehen sich in Euro. Es gelten die Preise am Tage des Vertragsabschlusses. Bei Veröffentlichung neuer Preise werden alte Preise ungültig.

9. Gewerbliche Schutzrechte und Urheberrechte Dritter

Der Kunde versichert, dass alle zur Bearbeitung bereitgestellten Daten frei von Rechten Dritter sind und nicht gegen Urheber-, Datenschutz- und Wettbewerbsrecht verstoßen. Der Kunde hat Heinz Petersen von allen gegen ihn aus diesem Grund erhobenen Ansprüchen unverzüglich in Kenntnis zu setzten. Sollte dies nicht der Fall sein kann das zur Aussetzung des Auftrages führen. Es besteht keine Prüfungspflicht seitens Heinz Petersen. Entstehende Kosten durch Nichteinhaltung trägt der Kunde. Heinz Petersen übernimmt keine Haftung für fehlende Softwarelizenzen oder sich daraus ergebende Folgen.

10. Reparaturarbeiten

10.1 Termine für Reparaturarbeiten werden ausschließlich unverbindlich vergeben, da Sie je nach Fehlerumfang und Verfügbarkeit der Ersatzteile Schwankungen unterliegen können.
10.2 Jede Reparatur und auch jeder Kostenvoranschlag bedeutet einen Eingriff in den Reparaturgegenstand. Daher ist es nicht in jedem Fall möglich, den Zustand wieder so herzustellen, wie er vor dem Eingriff bestand. Der Kunde hat daher kein generelles Recht auf Wiederherstellung des Originalzustandes.
10.3 Getauschte Teile gehen, wenn nicht bei Auftragserteilung schriftlich anders vereinbart, in das Eigentum von EDV Service Heinz Petersen über oder werden entsorgt.
10.4 EDV Service Heinz Petersen ist grundsätzlich berechtigt, Subunternehmer in die Auftragserfüllung mit einzubinden.

11. Schadenersatzansprüche

Ansprüche, die aus Fehlern der Optimierungsdaten entstehen, sind nicht geltend. Für Fehler, die der Kunde nach Zusendung der Optimierungsdaten hätte erkennen können, wird keine Haftung übernommen. Der Kunde ist verpflichtet, alle von Heinz Petersen an Ihn übermittelte Daten auf Richtigkeit und Vollständigkeit zu überprüfen. Mögliche Fehler sind sofort bei Heinz Petersen anzuzeigen. Von etwaigen Schadensersatzansprüchen wird Heinz Petersen ausdrücklich befreit.

12. Vertragsdauer, Kündigung

Heinz Petersen behält sich das Recht vor, Aufträge, welche nicht ausführbar sind und welche nicht im Sinne des Kunden wären, abzulehnen. Bei vorzeitiger Kündigung des Vertrages durch den Kunden ist dieser verpflichtet, alle bereits vorgenommenen Leistungen zu begleichen.

13. Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Abschnitte dieser AGB nicht rechtskräftig sein, so gelten weiterhin alle anderen Abschnitte ohne Einschränkung. Unwirksame Vertragsbestandteile werden durch solche ersetzt, die den Sinn der unwirksamen Bestandteile wiedergeben und nach geltendem Recht zulässig sind.

14. Meine Preise sind Bruttopreise

Da ich als Kleinunternehmer nicht mehrwertsteuerpflichtig bin, wird auf meinen Rechnungen keine Mehrwehrtsteuer ausgewiesen und sie kann daher vom Auftraggeber auch nicht als Vorsteuer geltend gemacht werden.